Das Geisterwäldchen – so ist es entstanden.

Mit "Das Geisterwäldchen" wollte ich eine neue Malvorgehensweise ausprobieren. Zuerst ist nur die Bleistiftzeichnung entstanden. Hier habe ich mich nur auf Helligkeiten, Tiefen und Strukturen konzentriert. So ist nach und nach ein Baum, ein Busch und zwischendrin ein lustiger kleiner Geist entstanden. Nach mehreren Tagen Arbeit war das Bild fertig. Anschließend habe ich das Bild gescannt und digital eingefärbt. In diesem Schritt konnte ich nun nach herzenslust an der Farbkombination arbeiten.

Ein schauriger grauer dunkler Wald? Ein etwas stärker gesättigter grünlicher Wald? Doch etwas blauer? Wie leuchten Geister? Kalt bläulich? Nein meine leuchten doch lieber warm orange. Solch Fragen und Gedanken wurden in diesem Schritt beantwortet und gelöst.

With "The Ghost Woods" I wanted to try a new painting approach. At first only the pencil drawing was made. Here I focused only on brightness, depth and structure. So gradually a tree, a bush and in between a funny little spirit has emerged. After several days of work, the picture was ready. Then I scanned the image and digitally colored. In this step, I could now work to your heart's content on the color combination. A scary gray dark forest? A slightly more saturated greenish forest? But a little bluer? How do ghosts shine? Cold bluish? No, my dear, warm orange. Such questions and thoughts were answered and solved in this step.